Willkommen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Hamburg Port Authority AöR hat das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) zusammen mit dem Fraunhofer CML, ETR – Economics Trend Research und Ramboll mit einer Untersuchung zur volkswirtschaftlichen Bedeutung des Hafen Hamburgs beauftragt, siehe Begleitschreiben der HPA.

Im Rahmen einer umfangreichen Befragung der Akteure in Stadt und Hafen und entlang der Transportketten in der Metropolregion Hamburg sollen hafenabhängige regional- und gesamtwirtschaftliche Effekte ermittelt werden.

Mit der aktuellen Befragung soll eine Aktualisierung vergleichbarer Untersuchungen in der Vergangenheit auf das Jahr 2019 vorgenommen werden.

Der Ausbruch der aktuellen Corona-Pandemie überschattet derzeit die wirtschaftliche Entwicklung des Hafens Hamburg. Wir haben daher zwei Fragen zu diesem Schwerpunkt ergänzt, um die Aussagekraft unserer Untersuchung über die aktuelle Situation hinaus zu prüfen.

Um eine möglichst aussagekräftige Datenbasis zu erhalten, würden wir uns freuen, wenn Sie sich an unserer Befragung beteiligen.

Es wäre sehr hilfreich, wenn Sie den Fragebogen auch innerhalb Ihres Unternehmens verteilen würden, um möglichst alle Betriebsstätten in der Metropolregion berücksichtigen zu können.

Wir bedanken uns im Vorfeld, dass Sie an der Befragung teilnehmen. Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zu der Befragung haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Sönke MaatschRalf FiedlerJobst Schlennstedt
0421-22096-32040-42878-44750451-69333-11
maatsch@isl.orgralf.fiedler@cml.fraunhofer.deschlennstedt@c-pl.de

Begleitschreiben der Hamburg Port Authority AöR

Download

Begleitschreiben-Hamburg-Port-Authority

Titelbild: © HPA-Bildarchiv: Martin Elsen